Jena Jubilee Singers
Über uns
Wir stellen uns vor

Wir, die Jena Jubilee Singers, haben uns der geistlichen Musik der schwarzamerikanischen Bevölkerung der USA - den Negro Spirituals und Gospelsongs  - verschrieben. Seit 1988 sind wir in der Jenaer Kulturszene, aber auch überregional und international vertreten. Als Chor der Friedrich-Schiller-Universität Jena repräsentieren wir durch unsere erfolgreichen Konzerte sowohl die Stadt als auch die Universität. Angesichts der stets gewachsenen Resonanz von Publikum und Presse während unseres fast 25jährigen Bestehens meinen wir sagen zu können: Wir sind einer der bekanntesten Jenaer Chöre.

Repertoire

Seit unserer Gründung präsentieren wir anspruchsvolle Chorsätze traditioneller und moderner Gospel und Spirituals, zum Beispiel von Moses Hogan, Kirby Shaw und Robert Ray. In jüngerer Zeit haben wir uns auch anderen Stilrichtungen zugewandt; so wird unser Programm durch Kompositionen aus Jazz, Rock & Pop und Werke klassischer Meister bereichert, beispielsweise von Duke Ellington, Sting und Anton Bruckner.

Entwicklung des Chores

Im Mai 1988 fanden sich 6 Sängerinnen und Sänger um Norbert Kleekamp zusammen, um in der Jenaer Kulturszene mit der Gospelmusik einen ganz neuen Weg zu gehen. Rasch wuchs der Chor weiter an und zählt inzwischen 50 Mitglieder, unter denen noch vier Gründungsmitglieder aktiv sind. Im Juli 2008 feierten wir unser 20jähriges Jubiläum mit einem großen Festkonzert im Volkshaus Jena. Unter den Gästen befand sich die Old Time Memory Jazz Band, mit der uns eine jahrelange freundschaftliche Zusammenarbeit verbindet.

Norbert Kleekamp - von Beruf Mathematiker und Absolvent eines Fernstudiums Chorleitung an der Musikhochschule Weimar – führt uns als künstlerischer Leiter und Dirigent von Anbeginn mit sicherer Hand. Bei der Auswahl der für den Chor geeigneten Literatur hat er stets ein gutes Gespür bewiesen und bei der Umsetzung dieser Werke seinen hohen künstlerischen Anspruch geltend gemacht. Sein Stil hat den Chor geprägt - das Resultat kann sich sehen, vor allem hören lassen …

Konzertzyklus

Die Konzerte sind natürlich das „Herzstück“ eines Chores und im Fokus der Probenarbeit, die sich bei uns nicht nur in regelmäßigen, wöchentlich stattfindenden Chorproben erschöpft, sondern durch mehrere Proben-Wochenenden im Jahr erweitert und intensiviert wird. Zu Beginn eines jeden Jahres wird ein Programm erarbeitet, das sich aus bereits bekannten, aber auch neu zu erarbeitenden Stücken zusammensetzt und in der Frühjahr/Sommer-Konzertsaison zur Aufführung kommt. Neben Konzerten in Jena und im Thüringer Raum unternehmen wir seit Gründung des Chores jährlich mindestens zwei Chorreisen („Gospeltrains“). Dabei haben wir viele Gegenden Deutschlands, Österreichs, Italiens und Tschechiens bereist. Traditionell veranstalten wir gemeinsam mit der Old Time Memory Jazz Band alljährlich ein Open air-Konzert im Jenaer Collegienhof.

Im Oktober jeden Jahres beginnen die Vorbereitungen auf ein weihnachtliches Programm. Ein Konzert in der Aula der Universität Jena ist zu einem festen Bestandteil der Weihnachtssaison geworden, die alljährlich am 2. Weihnachtsfeiertag mit einem Konzert in der Katholischen Kirche zu Jena ihren krönenden Abschluss findet. In letzter Zeit wurden im Weihnachtsprogramm nicht nur Gospel & Spirituals geboten. Mit traditionellen und modernen Weihnachtsliedern aus aller Welt wurde eine neue Facette entdeckt, die das Programm abwechslungsreich gestaltet und für die Sänger/-innen eine Herausforderung darstellt, da der Text von den aus der Ukraine, aus Finnland und Schweden, Frankreich, Italien und Spanien kommenden Liedern in der Originalsprache gesungen wird.

Höhepunkte des Chorlebens

Unvergesslich ist eine Konzertreise in die USA im Frühjahr 2005. Wir wurden dort in den Gemeinden herzlich empfangen und anlässlich unserer vier Konzerte in verschiedenen Bundesstaaten (New Hampshire, Vermont, New York, Massachusetts) vom amerikanischen Publikum stürmisch gefeiert.

Eine wesentliche Bereicherung unseres Chorlebens stellte auch die langjährige Zusammenarbeit mit dem US-amerikanischen Komponisten Jean Berger dar, an deren Ende er fünf Texte der Jenaer Liederhandschrift aus dem Mittelalter vertont und den Jena Jubilee Singers gewidmet hat (1997). Dieses Werk wurde unter seiner Leitung in unserer Heimatstadt uraufgeführt.

Wir haben schon mehrmals an internationalen Chorwettbewerben teilgenommen, so am Harmonie-Festival in Limburg/Lindenholzhausen (1996) und „In… Canto Sul Garda“ in Riva del Garda (1997). Im April 2012 nahmen wir wiederum erfolgreich an dem 23. „Concorso Internazionale di Canto Corale“ in Verona teil und errangen in der Kategorie Jazz, Swing und Pop eine Silbermedaille.

Dass sich der Chor auch sozial engagiert, wird durch zahlreiche Benefizkonzerte widergespiegelt, deren Erlös über den Erhalt von alten Kirchen und die Restaurierung ihrer Orgeln hinaus den Opfern der Flutkatastrophe an der Elbe zugute kam (2002), einen Beitrag zur Unterbringung von Waisenkindern in Mosambik leistete (2006) sowie über das Kinderhilfswerk Unicef das Bildungsprojekt „Schulen für Afrika“ unterstützte (2010).

CD-Produktionen

Rise Up Singin´ (2000) - mit einigen Live-Aufnahmen

Gospel Mass (2000) - mit der „Gospel Mass“ und dem „Magnificat“ von Robert Ray

Go Tell It On The Mountain (2001) - mit Aufnahmen aus dem Weihnachtsprogramm

We´re The Jubilee Singers (2003)

Hallelujah, Christ Is Born (2007) - mit Aufnahmen aus dem Weihnachtsprogramm

Celebration – 20 Years Jena Jubilee Singers (1988-2008) - eine Kollektion alter und neuer Songs, einschließlich einer Neuauflage der Gospelmesse von Robert Ray (die erste war bereits vergriffen)

Live (2011) - Konzertmitschnitt aus der Marcuskirche in Erlangen von 2009

 

 

©2011 Jena Jubilee Singers